Historie

Über 130 Jahre Willenskraft

Die Erfolgsgeschichte begann im Jahr 1879: Ernst Pickhardt sowie Rudolf und Adolf Siebert gründeten P+S mit der Produktion von Öldrucktapeten und Linkrusta-Imitationen. Schon damals strebte man einen Verkauf über Deutschlands Grenzen hinaus an: Die Tapeten gingen weltweit über den Ladentisch.

Unbeirrbar vorwärts

Kurz vor dem Ersten Weltkrieg erweiterte die Leimdruckproduktion das Portfolio des Gummersbacher Unternehmens. Der Krieg stoppte schließlich die Geschäfte vorübergehend. In den Zwanziger Jahren belieferte P+S die alten Vertriebskanäle wieder und baute den Markt kontinuierlich aus. Auch dieser Erfolgslauf wurde durch einen Weltkrieg unterbrochen. Doch das Unternehmen erholte sich und trieb seine Produktion und den weltweiten Verkauf in der Wirtschaftswunderära unbeirrbar voran.

Einmal Pionier, immer Pionier

Ein Höhepunkt in der Produktionsgeschichte von P+S waren die patentierten Tiefdrucktapeten im Jahr 1963 in erstmals fotorealistischer Qualität – zum Beispiel Holz- und Marmorimitationen. Auch mit der Konfektionierung von Tapeten für den „Hausgebrauch“ übernahm das Unternehmen eine Vorreiterrolle im Markt. Zu Beginn der Achtziger Jahre trug P+S den Umweltansprüchen Rechnung und installierte eine Pilotanlage zur Luftreinhaltung. Die Einrichtung einer modernen Siebdrucktapetenproduktion ebnete schließlich den Weg zu einer rationellen Fertigung. 2004 feiert P+S 125-jähriges Jubiläum. Zu dieser Zeit umfasst die Produktion Acryl-, Papier- und Prägetapeten, Profilstruktur- und Flachvinyltapeten.