Profilstrukturtapeten

Bei Profilstrukturtapeten werden Kunststoffplastisole im Siebdruck- verfahren auf ein Trägermaterial (Duplexpapier oder Vlies) aufgebracht. Hierbei wird mit einer Rakel das Plastisol durch die offenen Stellen einer Rundsiebdruckschablone gedrückt. Die Optik wird durch die eingesetzten Plastisoltypen bestimmt. Diese können weiß, transparent oder angefärbt, matt oder glänzend, flach sowie flachschäumend oder hochschäumend sein.

Durch die schäumenden Plastisole, die durch ein spezielles Treibmittel bei einer Temperatur von 205° C reagieren, wird die dreidimensionale, reliefartige Struktur der Tapeten erreicht. Die Trägermaterialien sind für spätere Renovierungsarbeiten besonders verarbeitungsfreundlich eingestellt. Duplexpapiere sind spaltbar, Vliesmaterialien sind trocken abziehbar.

Profilstrukturtapeten sind hoch waschbeständig, haben eine hohe Lichtbeständigkeit und sind schwer entflammbar nach DIN 4102, B 1. Die Tapeten haben eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit und sind daher auch für Küchen und Bäder zu empfehlen.

Video Tutorial Vliestapeten

Video Tutorial Papiertapeten