Umwelt

 

An Morgen gedacht

Bei allen unseren Produktionsprozessen tragen wir den Anforderungen an umweltgerechte Abläufe Rechnung. Durch den Einsatz einer modernen Adsorbtionsanlage bzw. einer thermischen Nach- verbrennungsanlage werden die durch Druck- und Trocknungsprozesse entstehenden Abgase abgesaugt und aufbereitet. Das zurückgewonnene Lösemittel wird der Produktion wieder zugeführt, das Wasser nach entsprechenden Prüfungen als normales Abwasser entsorgt. Die heiße, gereinigte Abluft aus der Nachverbrennungsanlage wird zur Energierückgewinnung geführt und in die Atmosphäre emittiert. Damit ist sichergestellt, dass die Abluft gereinigt und die Energie zur Versorgung der Produktionsanlagen genutzt wird.

Recycling groß geschrieben

Die bei der Tapetenherstellung entstehenden Abfälle werden weitgehend recycelt und einem Wertstoffkreislauf zugeführt. Aus Papier und Pappen entsteht neues Tapetenrohpapier. Darüber hinaus haben wir gemeinsam mit der Wallcover Tapetenproduktions GmbH (WCT) ein Verfahren zur Aufbereitung von Waschabfällen und Restplastisolen entwickelt. Inzwischen liefern die gesamte inländische sowie ein Teil der ausländischen Tapetenindustrie ihre PVC-Abfälle an WCT. Somit müssen zukünftig keine Wasch- und Plastisolabfälle mehr als Sondermüll entsorgt werden. Jährlich 2.000 Tonnen Abfall verwandeln sich dadurch in vermarktungsfähiges PVC-Granulat.